1. REFERAT: DIE MERKWÜRDIGE STRACCIATELLA-FRUCHT

Flattr this!

Sie ist wie die komische derzeitige Pop/Billig-Rock-Generation, in der wir leben: Keiner weis wo sie herkommt, keiner weis, wie sie genau funktioniert und keiner weis, wie man sie los wird – Die Stracciatella-Frucht.

Seit ich dieses rote Stück stacheliger Natur das erste Mal gesehen habe, hat sich der Begriff der „Straciatella-Frucht“ eingebürgert (lat.: pflanzus vanillus et schocoladus), leicht zu erklären mit dems merkwürdigen Innenleben. Anfangs lag die Vermutung nahe, dass sie sich aufgrund der starken Konkurrenz (Äpfel, Bananen und Nektarinen), der hohen Arbeitslosigkeit und der Erschöpfung der fossilen Brennstoffe nicht auf dem deutschen Markt durchsetzen werden würde. Aber da wir sie seit nunmehr 6 Wochen mit ihr zusammenleben, können, müssen und wollen wir versuchen, mit ihr eine harmonische Gemeinschaft zu bilden.

Wir bemühen uns sehr um einen kulturellen Austausch und freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit der Straciatella-Frucht, als deren Ergebnis wir in den nächsten Tagen und Wochen versuchen werden, sie näher zu erforschen und euch die Ergebnisse in Form von Bildern (Oh, das wird üüüüüübel…) und Rezepten zu präsentieren. In dieser Hinsicht hoffen wir auf jedwede Unterstützung, besonders von EUCH: tragt es hinaus in die Welt, lasst andere an diesem Wunder der Natur teilhaben und verachtet diese, deren Horizont getrübt ist vom dichten Nebel der Intoleranz.

Hierzu den Link der Forschungs-Partnerseite: www.loeds.de

Und denkt immer daran: GRENZT SIE NICHT AUS! Die Stracciatella-Frucht hat wahrscheinlich mehr Angst vor euch, als ihr vor ihr…

 

 

Montag, den 12. Oktober 2009 um 03:05 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.