Namen sind Schall und Rauch

Flattr this!

In letzter Zeit renne ich immer öfter irgendwelchen B00ns hinterher, die genauso heißen, wie ich, sich aber nicht die korrekte Schreibweise ihrer E-Mail merken können. Da heißt man schon nicht Daniel Müller und trotzdem schlägt hier Spam erster Güte auf. Ob die anderen Namensvetter nur schlecht mit meiner Adresse umgehen oder wirklich gerne in gewissen Partnervermittlungsnetzseiten sind, wäre auch mal interessant zu wissen. Die Tatsache, dass ich auch gleich 5 Mail-Adressen gesichert habe, war im Nachhinein vielleicht keine so gute Idee, aber ich war jung und brauchte die Mailfächer.

Daraus folgen nun zwei Schlüsse:

  1. Ich brauch einen eigenen Mailserver, weil mehr Bonusfeatures und Datenschutz 4TW!
  2. Ich heirate jemanden mit einem einzigartigen Nachnamen und werf meinen weg und die Mailadressen gleich mit.

Das letzte wäre die wohl die Lösung mit dem höchsten AFK-Wert.

Nachtrag, 2h später: Na toll, hab mich in der Wikipedia festgelesen und mir weitere Domain-Gedanken gemacht, um eventuell den richtigen Nachnamen zu wählen…

  • .ca: Da sind die interessanten Domains natürlich schon weg und nicht für Nicht-Kanadier geöffnet.
  • .cc Interessante Domains sind weg
  • .cf ist äh,… theoretisch möglich,… mehr aber nicht.
  • .cg kostet nur 225€ pro Jahr. Ein Schnäppchen.
  • .ch Darüber brauchen wir uns eigentlich nicht unterhalten, die Vergabe und die Konsequenzen sind fast so schlimm wie im Steuersystem. Außerdem ist die Wunschdomain auch schon weg.
  • .ci Nur Drittlevel-Domains, wenn überhaupt.
  • .ck gibt’s nur in 3. Ebene und in der Verbindung co.ck o_O Das ist KEIN Witz! OMGROFLFAIL!!1!
  • .cl Dazu müsste ich in Chile einwandern.
  • .cm Schön für Typos, schön für Snakeoilsoftware-TLD-Blocker 🙁
  • .cn China-TLD!!!!11! DAS wäre ja echt ’ne lustige Domain! Nahahahahahaaaaaa!
  • .co Domain schon weg 🙁
  • .cu Schon wieder Einwandern. Ist auf Kuba ja besonders einfach.
  • .cx Domain weg. Und ein… äh… interessanter Nachname wäre nötig…
  • .cy Auch da wird es schwierig, jemanden mit passendem Nachname zu finden :mrgreen: Aber da muss ausgewandert werden…
  • n.gc wäre der Oberknaller, aber niemand schenkt mir eine eigene TLD-Endung.

Schnell, zum Elektromobil!

Flattr this!

Heute konnte ich total spontan mit zwei Kommilitonen Autofahren. Jetzt nicht soooooo innovativ, erst wenn man weiß, dass es sich um einen voll elektrischen Fiat 500 aus einem Car-Sharing-Pool handelte. Da ich selbst nicht die Möglichkeit habe, sowas zu mieten, will ich hier den beiden noch mal ausdrücklich danken, die auf 70% der Fahrt zu meinen Gunsten am Steuer verzichtet haben. Nach ca. 20 km hatten wir leider schon 45% des Akkus verbraten, auch, weil wir ausprobiert haben, wie denn alles so funktioniert, wie die Beschleunigung ist und im Stadtverkehr und drei Personen und so weiter.

Fiat 500 Kofferraum

Der Kofferraum des Fiat 500 elektro

Huijuiui, macht das Spaß. Richtig Bumms ist da nicht rauszuholen, ein Kickdown gibt es nicht und falls doch, hat er den Namen nicht verdient. In der Stadt muss man auch mal gerne schnell aus der Ecke raus, weil jemand so weit mitdenkt und uns als Linksabbieger raus lässt. Pedal → Bodenblech und die Reaktion ist erst mal nicht vorhanden, kommt aber dann maximal komfortabel. Wenn die Kiste mal rollt ist die gleichmäßige Beschleunigung ohne Gangwechsel und Ruckeln Spaß pur.

Ich will SOFORT einen Nachrüstsatz für meine Kiste, die größer, leichter und vor allem besser in den Kurven ist. Allem E-Antrieb zum Trotz ist es eben immer noch ein Fiat 500, der unpraktisch ist (siehe Bild) und mit drei Personen mit mittlerem Gepäck überfordert ist. Die Schräge des Kofferraums raubt unglaublich viel Stauraum für Kartons, Körbe, Wasserkisten oder Koffer. Bei vier Personen wäre maximal ein Rucksack p.P. erlaubt. Ein Glück, dass die Elektrik da nicht noch zusätzlich Raum klaut. Ach ja, Beifahrer der zweiten Reihe sollten nicht größer als 185 cm sein, ich konnte die obere Raumbegrenzung an meinen Haaren spüren.