Rückmeldung nicht aktiviert

Flattr this!

Gerade sind gleich mehrere merkwürdige Dinge passiert. Ich bekam einen Link zugeschickt, der mir eine neue Welt eröffnet hat. Zitat:

[Es] ist darüber (…) zu lesen, dass ein auf Produktpackungen aufgedruckter EAN-Code sich nachteilig auf die Gesundheit auswirkt, da er eine Antennenwirkung besitzen soll und negative Schwingungen der Umgebung, wie z.B. Elektrosmog aufnimmt und an das Produkt weiterleitet.

(…) Ist der EAN-Code entstört, indem er durchgestrichen wird, kann dieser nicht mehr negativ auf das Produkt einwirken und auch keine Umweltbelastungen weiterleiten.

Obwohl diese Wirkung wissenschaftlich nicht erwiesen ist und [$FIRMA] diesem Phänomen neutral gegenüber steht, werden wir ab sofort als besonderes Kundenservice laufend die EAN-Codes auf den Produktpackungen unseres gesamten Sortiments mit einem Querstrich entstören.

Laut Wikipedia glauben Leute also, dass mehrere gedruckte schwarze Linien auf weißem Grund eine Antennenwirkung haben kann. Das dies in keinem Aspekt stimmen kann, werde ich gerne erklären, sobald ich jemanden treffe, der dies glaubt. Der oben genannten $Firma sei gesagt: Entweder man glaubt daran und streicht diese Codes durch oder man glaubt nicht, dann besteht kein Handlungsbedarf. „Neutral“ ist dies sicher nicht.

Als ich weiter in Wikipedia herumklickte (Suche zu diesem Phänomen), poppte unten im Artikel ein „Rückmeldungsfenster“ auf. Schön dachte ich, der von mir gelesene Artikel ist zu kurz, genau wie die Diskussionsseite und überhaupt, habe ein schnelles Feedback getippt, klicke auf „Absenden“ und dann steht da:

Die Seite für Rückmeldungen ist zu diesem Artikel nicht aktiviert.

Äh? Wie, jetzt? Warum ist dies auf der aktuellen Seite aktiviert aber nur zu <50%? Ich glaube, da besteht noch Verbesserungsbedarf, denn diese Funktion ist nur bei ausgewählten Artikeln aktiviert. Aber falls sie verfügbar ist, doch bitte ganz und nicht nur in JA/NEIN-Fragen.

Good & Bad II

Flattr this!

Zwei Dinge haben mich heute besonders bewegt. Zum einen hat sich anscheinend die BWL-Fraktion bei der Telekom durchgesetzt und nun wird kaputtes Internet zu noch kaputteren Konditionen angeboten (Bei mir darf kaputt gesteigert werden. Is ja die Telekom). Irgendwer hat mal gesagt, dass das Internet per Mobilfunk irgendwann als Flatrate ohne Begrenzungen zur Verfügung steht. Stattdessen wird es andersherum verwirklicht. Mit der Einführung/Testlauf von IPv6 hätten sie mich fast als Kunden bekommen. Nun ist die Sache gelaufen. Endgültig. No exceptions.

[Tante Edit]Logbuch Netzpolitik schafft es sehr gut und unterhaltsam die Sache zusammen zu fassen, dass bei der Telekom die BWLer regieren.[End of Update]

Was mich heute wirklich überrascht hat: Ein Pfarrer der evangelischen Kirche Neufahrn hat sich anscheinend diesen Monat zur Transsexualität bekannt. Nichts schlimmes oder außergewöhnliches, vielleicht bei dem Job sogar mutig. Was mich echt verblüfft hat, war die Reaktion vom Arbeitgeber:

Es sei die Aufgabe der evangelischen Kirche, Pfarrer Zwölfer bei seinem Weg beizustehen, betont der Landshuter Dekan Siegfried Stelzner. Beim Outing vor der Gemeinde war er demonstrativ anwesend. (Link auf sueddeutsche.de)

Lol,whut? Die (wohlgemerkt „Evang.-Luth.„) Kirchengemeinde stellt sich hinter einen Transsexuellen ohne (mir bekannten) Vorwürfe à la „Jaja, nur ne Phase…“ oder „oh je, der Arme ist krank!“ zu äußern? DAS kam unerwartet. Disclamer: bitte nicht falsch verstehen, ich halte die Kirche für einen Irrweg, ganz nach dem schönen Zitat:

Viele kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige sagten, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen. (D. Adams im Per Anhalter durch die Galaxis)

…rate ich nicht, in irgendeine Kirche einzutreten. Oder heraus. Entsprechend wenig verstehe ich von Kirchenpolitik im allgemeinen und im speziellen. Aber so eine Toleranz und Unterstützung ist prinzipiell positiv zu bewerten, solange man nicht den Schluss daraus zieht, dass Kirchen dadurch positiv zu bewerten sind.

Kauft Wasser! Billiges Wasser!

Flattr this!

Wie es eben so ist, man hört so einen Podcast und dann auch noch ein wenig Radio und dann auch noch einen Radiopodcast, da taucht doch tatsächlich die EU auf. Ich werde garantiert niemandem die Meinung vorschreiben, denn ich habe eher eine Frage. Taugen diese EU-Bürger-Petitionen was? Auf Bundesebene wird ja schon relativ viel Tamtam drum gemacht. Auf right2water.eu kann sowas nämlich machen, in diesem Falle gegen die Wasserprivatisierung. Diejenigen, die für die Privatisierung sind, haben wohl andere Wege, den Vorschlag zu unterstützen…….. Zeitungsanzeigen zum  Beispiel.

Wie dem auch sei, als ich von den konkreten Plänen hörte, musste ich an eine arte-Dokumentation denken. Leider weiß ich den Titel nicht mehr (wie könnte es auch anders sein?), aber ich glaube zu wissen, dass er Water Makes Money hieß. Zumindest sagt mir Google das und Google hat immer recht. Die haben ne eigene Website! Mit Bildern! Es könnte aber auch ein anderer Film auf arte am Themenabend gewesen sein, wer weiß das schon. Continue reading