Einmal mit Profis arbeiten…

Flattr this!

Jetzt machen sich nicht mal die E-Mail-Spammer mehr die Arbeit, echte Nachrichten zu verfassen. Ich bin wirklich enttäuscht!

From: {%FROM_NAME%} <no-reply@——-.pk>

To: ————

Subject: Melden Sie sich heute an und Ihre Einzahlungen werden VERDREIFACHT

Hallo {%REC_NAME%}

Mit dem 200% Willkommens-Bonus …

[Casino-blabla]

Was waren das noch für Zeiten, als man unterbezahlte Mitarbeiter im nassen Keller gehalten hat, um zumindest einigermaßen den Anschein zu erwecken, man würde den Adressaten erreichen wollen…

Update, 2h später: Herrje, nicht mal die Leute, die die Mails verfassen, kontrollieren diese auch. Inzwischen trudeln diverse Derivate dieser Mail ein, alle mit Platzhaltern für „persönliche“ Ansprachen. Was macht eigentlich mein Spam-Filter den ganzen Tag?

Sense loading, please wait…

Flattr this!

Ich hätte ja nicht gedacht, dass es einer schafft, den Mozilla-Gag zu toppen, aber ich habe Regel 36 vergessen. Fefe hat nun folgende Seite verlinkt. Für den Fall, dass diese Seite nun verschwindet, will ich sie kurz beschreiben:

Man sieht nur einen weißen Hintergrund auf dem eine Meldung erscheint („Authentification“, „Building Secure Environment“, „Setting Up Connection“) und darunter einen roten Ladebalken auf grauem Grund. Als Titel im Browser erscheint „Loading….“. Das ganze Spiel dauert ca. 10 Sekunden, was man im Quelltext gut erkennen kann, denn dort steht:

setTimeout(selfClose, 10000);

Die Funktion „selfClose()“ werde ich nicht erklären, das überlasse ich eurer Phantasie :> Nun, wie werden Ladebalken und Systemmeldungen erzeugt und verifiziert? Gar nicht, das sind GIF-Animationen! :mrgreen:

Das hat mich an eine Geschichte erinnert, die mir ein Software-Entwickler für Apple-OSX- und iOS-Systeme erzählt hat. Dieser meinte, der Ladebalken beim Hochfahren von OSX sei wohl nur ein Dummy. Bei Booten wird die Ladezeit festgehalten (wie beim normalen Hochfahren von manchen Linuxen ja auch) und beim nächsten Booten wird einfach geschätzt, wie lange es wohl dauert und der Balken wird entsprechend gleichmäßig gestreckt. Ein Effekt wie bei alten Windosen (2Min. 0%, dann in 2 Sekunden auf 99% und dann hängenbleiben) bleibt so aus und der Nutzer hat ein schönes Gefühl seine Kiste ist berechenbar. Das Problem bei dieser Geschichte ist, dass ich sie nicht mal annähernd beweisen kann: keine Weltnetzseiten, kein Quelltext, nicht mal ein Blog mit Gerüchten. Sorry, Leute, begnügt euch mit diesem Lacher und schreibt es unter Hoax ab 😉

API FTW

Flattr this!

Fefe’s Blog hat bei mir für einen echten Lacher gesorgt. Man mag über die HTML5-Media-Initiative denken, was man will (ich finde sie bis auf die Patenttrollerei großartig), aber so eine „Definition“ hatte ich gerade bei Mozilla nicht erwartet. Damit das nicht verschwindet, zitiere ich mal:

MethodsName & Arguments: canPlayType(in DOMString type)

Return: DOMString

probably: if the specified type appears to be playable.

maybe: if it’s impossible to tell whether the type is playable without playing it.

The empty string: if the specified type definitely cannot be played.

:mrgreen: Könnte auch eine Handwerker-API sein: „Wir kommen zwischen 8 und 18 Uhr am Montag.“

Kleine ernsthafte Anmerkung noch zum Schluss: Das ist ein Wiki, könnte also auch ein vorgezogener 1.April oder ein Troll sein und den Quelltext hab ich auch nicht gesehen. Aber die Tatsache, dass ein String zurückgegeben wird finde ich alleine schon nicht so prall, dafür war der Lacher um so größer.

Instant Hipsterization

Flattr this!

Auf die Gefahr hin, dass nicht jeder die Seite lustig findet: Instacode 😀 Ich finde die Idee so lustig, dass ich Code von mir denen bereits unverbindlich zu Verfügung gestellt habe:

VHDL-Snippet via Instacode

VHDL-Snippet via Instacode

Vor allem die Einblendung

Magic in progress

trifft den Kern der Sache doch sehr stark. Danke für diese Erheiterung! Auch die Titel auf dem Index wechseln, ein Feature, das ich auch noch hier haben will: „So underground, it hurts!“