Good & Bad II

Flattr this!

Zwei Dinge haben mich heute besonders bewegt. Zum einen hat sich anscheinend die BWL-Fraktion bei der Telekom durchgesetzt und nun wird kaputtes Internet zu noch kaputteren Konditionen angeboten (Bei mir darf kaputt gesteigert werden. Is ja die Telekom). Irgendwer hat mal gesagt, dass das Internet per Mobilfunk irgendwann als Flatrate ohne Begrenzungen zur Verfügung steht. Stattdessen wird es andersherum verwirklicht. Mit der Einführung/Testlauf von IPv6 hätten sie mich fast als Kunden bekommen. Nun ist die Sache gelaufen. Endgültig. No exceptions.

[Tante Edit]Logbuch Netzpolitik schafft es sehr gut und unterhaltsam die Sache zusammen zu fassen, dass bei der Telekom die BWLer regieren.[End of Update]

Was mich heute wirklich überrascht hat: Ein Pfarrer der evangelischen Kirche Neufahrn hat sich anscheinend diesen Monat zur Transsexualität bekannt. Nichts schlimmes oder außergewöhnliches, vielleicht bei dem Job sogar mutig. Was mich echt verblüfft hat, war die Reaktion vom Arbeitgeber:

Es sei die Aufgabe der evangelischen Kirche, Pfarrer Zwölfer bei seinem Weg beizustehen, betont der Landshuter Dekan Siegfried Stelzner. Beim Outing vor der Gemeinde war er demonstrativ anwesend. (Link auf sueddeutsche.de)

Lol,whut? Die (wohlgemerkt „Evang.-Luth.„) Kirchengemeinde stellt sich hinter einen Transsexuellen ohne (mir bekannten) Vorwürfe à la „Jaja, nur ne Phase…“ oder „oh je, der Arme ist krank!“ zu äußern? DAS kam unerwartet. Disclamer: bitte nicht falsch verstehen, ich halte die Kirche für einen Irrweg, ganz nach dem schönen Zitat:

Viele kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige sagten, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen. (D. Adams im Per Anhalter durch die Galaxis)

…rate ich nicht, in irgendeine Kirche einzutreten. Oder heraus. Entsprechend wenig verstehe ich von Kirchenpolitik im allgemeinen und im speziellen. Aber so eine Toleranz und Unterstützung ist prinzipiell positiv zu bewerten, solange man nicht den Schluss daraus zieht, dass Kirchen dadurch positiv zu bewerten sind.

Liebe ISPs:

Flattr this!

Liebe Internetverbinder und Leitungsleger,

In absehbarer Zeit benötige ich einen Internetanschluss. Ich habe sehr übersichtliche Anforderungen:

  • Einsatz eines eigenen Routers.
  • Absehbare Vertragslaufzeit. Wenn es sein muss 12 Monate.
  • Keine Drosselung, keine DPI, Datenspeicherung maximal nach den gesetzlichen Vorschriften.
  • Service auf einer Festnetznummer. Für eine Durchwahl direkt zum technischen Support, der versteht was Sync-Zeiten sind, würde ich sogar Geld bezahlen!
  • Kein PPPoE
  • IPv6 fest, IPv4 egal
  • keine Drosselung, keine Trafficbegrenzung, kein Shaping.
  • Bei Geschwindigkeit lässt sich über den Preis reden. 10 MBit/s sind aber Minimum. Am liebsten (10/10)x n.
  • Keine Werbung, Mitangebote, Adressverkauf, VoIP, $Foo. Pure Ethernet. Alles andere bitte mir überlassen.

So schwer ist es also nicht. Und ich bin nicht der einzige, der dafür echt Kohle raushauen würde. Oder muss ich erst fragen, wer mit mir nen ISP aufmachen würde?

Was ist und wie funktioniert Ethernet?

Flattr this!

Im Rahmen meines Studiums hatte ich die Freude mich mit Netzwerktechnik, genauer Ethernet, zu beschäftigen. Einige Quellen musste ich zusammensuchen und ich lies nicht locker, bis ich alles verstanden habe. Das Ergebnis war ein ausführliches Kapitel, das viele Aspekte über Ethernet anreist und zu schade ist um in irgendeinem Archiv zu verstauben. Ich würde mich sehr über Feedback jeder Art freuen, Korrekturen sind genauso gerne gesehen, wie Lob oder konstruktive Kritik (alles innerhalb der Datendiktatur).

Continue reading